Lebende Startseite

Schnitzer Group

  • Webentwicklung
  • 3D-Webentwicklung
  • 3D-Visualisierung

Szene 1

Die Projektbestandteile sind ungeordnet und fliegen wild umher. Langsam orientieren sich diese an einer groben Würfelform. Das Bewegen des Mauscursors auf Diesen  leitet den Projektstart eine und die Projektbestandteile Formen einen perfekten Würfel.

Szene 2

Im nächsten Schritt wird evaluiert, welche Faktoren bei einem komplexen Produktentwicklungsprozesses maßgeblich für den Erfolg verantwortlich sind. Zunächst entsteht eine grobe Skizze des Projekts im Schnitzer Würfel. Faktoren wie „Systemic Projectmanagment“, „erfahrungswissen“ und „Projekttransparenz“ sorgen für eine Füllung dessen.

Szene 3

Ein Projekt besteht aus vielen unterschiedlichen Bausteinen. Zulieferer, Werkzeuge, Materialien Prozesse. Kenntnisse aus der Prototypenphase werden auf die Serienfertigung angewandt.

Szene 4

Ist man dem Druck gewachsen? Zum Ende der Projektzeit müssen alle Stellschrauben gedreht sein. Verdeutlicht hier durch den Würfel, der bis zuletzt nicht im vorgegebenen Plan liegt. Zum Ende der Ziehen sich die Bestandteile jedoch zu einem perfekten Würfel zusammen.

Szene 5

Ist man dem Druck gewachsen? Zum Ende der Projektzeit müssen alle Stellschrauben gedreht sein. Verdeutlicht hier durch den Würfel, der bis zuletzt nicht im vorgegebenen Plan liegt. Zum Ende der Ziehen sich die Bestandteile jedoch zu einem perfekten Würfel zusammen.

Szene 6

Qualitätskontrolle während der Produktion. Fehlerhafte Komponenten werden bereits während des Produktionsprozesses erkannt und gar nicht erst eingebaut. Verdeutlicht durch eine Formpresse, welche zunächst nicht passende Bauteile produziert. Diese werden vom Produkt abgestoßen und erst bei passendem Bauteil geht die Produktion weiter.

Final