Digitaler Klon

von | 4. Aug 2020 | 3D, Marketing, Produkt | 0 Kommentare

Der digitale Klon spielt in der Entwicklung und beim Testen eines neuen Produkts immer größere Rollen. Vorab ist es möglich komplexe Simulationen und Tests digital durchzuführen. Aber auch im Marketing kann man von diesem profitieren. Hierbei ist es möglich fotorealistische 3D Renderings zu generieren. Diese bieten gegenüber der klassischen Fotografie diverse wirtschaftliche und organisatorische Vorteile. Viele Unternehmen entscheiden sich daher für eine digitale Produktdarstellung. In einer schnelllebigen Zeit, in der Content schnell, crossmedial, zielgruppenspezifisch und am besten bezahlbar produziert werden muss, stellen 3D Renderings die beste Lösung dar.

Vorteile von 3D Renderings

  • Fotorealistische Darstellung möglich – Nicht mehr von Fotos unterscheidbar
  • volle Flexibilität (frei drehbar, Anpassung von Form, Farbe, Material, Licht)
  • Darstellung von Prototypen bereits während der Entwicklungsphase
  • Ortsunabhängige Generierung der Bilder, Animationen oder Real-Time Anwendungen
  • Darstellung komplexer, nicht sichtbarer Prozesse und Eigenschaften (z.B. Explosionszeichnungen etc.)
  • Einheitlicher Look – jedes Bild hat dasselbe Lichtsetup, auch Jahre später
  • Interaktion möglich (Virtual Reality, Augmented Reality, Konfigurator, 360° Ansichten …)
3D Rendering

3D Rendering

Produkt sich selbst erklären lassen

Oft steckt unter einer unscheinbaren Hülle ein komplexes Produkt. Auf einer klassischen Photographie oder einem Realfilm kommen technische Raffinessen oder Vorteile in der Anwendung nicht zu Geltung oder werden dem Betrachter vollständig vorbehalten. Ein 3D Rendering bietet hier sehr viel mehr Potential. So ist es beispielsweise möglich, ein Produkt zu durchleuchten, es digital aufzuschneiden oder sich selbst auseinander bzw. wieder zusammenbauen zu lassen, um einen Einblick in dessen Inneres oder dessen Funktionsweise zu erhaschen. Effekte und Simulationen unterstützen den Betrachter dabei, das Produkt zu verstehen. Luft-, Wasser-, Strömungssimulationen lassen sich hierbei genauso realisieren, wie dynamische Effekte, wie Partikel oder Kollisionsabfragen.

„Die Prämisse liegt im Produktverständnis des Betrachters.“

2020: Zeit umzustellen

Kleine, mittelständische und große Unternehmen sollten im Jahr 2020 die Vorteile von 3D Renderings für Produktdarstellungen z.B. im E-Commerce, auf der Website oder im Print erkennen! Die klassische Produktfotografie wird auf kurz oder lang immer weniger eine Rolle spielen. Große Unternehmen, wie ein schwedisches Möbelhaus, setzen hier seit längerer Zeit auf 3D. Bis zu 75% der Katalogbilder sind hier Renderings. Der Kunde merkt davon nichts, profitiert gleichzeitig aber von einem gleichbleibenden cleanen Look und deutlichen Kostenersparnissen bei der Produktion, welche an den Kunden weitergegeben werden können.

Gerne beraten wir Sie, wie auch Ihr Unternehmen von einem digitalen Klon im Marketing profitieren kann.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.